Read a Book

»Am reichsten waren die Leute, die viele Bücher besaßen«, erzählte sie. 

~

Zitat stammt von A.D. Miller

aus Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

Wenn sich ein Kriminal-Roman als "Thriller" verkaufen will ...

Anonym - Ursula Poznanski, Arno Strobel

Die Inhaltsangabe versprach ein wirklich spannenden Thriller und gerade, da ich wegen dem Internetforum, um was es sich im Buch handelt, etwas an das "Joshua-Profil" von Fitzek dachte, dachte ich, dass ich das nächste Buch gefunden hätte in diesem Stil. Pustekuchen. Es war kein Thriller, es war eher ein Krimi ala deutschem Tatort. Versteht mich nicht falsch, ich schau auch mal gerne einen Tatort, aber viele sind mir einfach zu plump. Was dieses Buch leider ab der Hälfte auch geworden ist. Es ist einfach kein richtiges Thriller-Gefühl aufgekommen. Mir war zum Schluss egal, was mit den Kommissaren passierte und leider haben sie sich auch zu schnell angefreundet.  


Da gerade irgendwie die Spoilerfunktion hier bei BL nicht funktionieren will, packe ich hier mal ein Link zu Goodreads hin, wo der zwar auch verborgen ist, aber man den wenigstens aufklappen kann? Falls jemand eine andere Lösung weiß kann sie mir ja sagen :) 

Spoiler bei GR zu finden*öffnet sich im neuen Fenster, also bitte nicht wundern


Aber das ist wohl eher ein Luxusproblem für mich, was anderen Lesern nicht groß stören wird.
Auf Amazon habe ich ein bisschen oberflächlich über die Rezensionen gelesen und da ist mir "schockierend" im Gedächtnis geblieben, dass es für einen Leser der beste Thriller 2016 war. Demjenigen möchte ich wirklich liebend gerne andere Bücher an den Kopf werfen, die um einiges spannender und mehr Thriller-lastig sind, als dieser Roman hier.

Ich muss aber sagen, dass es mir Anfangs sehr gefallen hat, eben auch, dass es so ein "Tatort"-Feeling hatte. Aber es hat sich eben alles verloren. Die Autoren haben zwar den roten Faden weiterhin nach vorne gebracht, aber eben ohne Gefühl. (Das liegt aber wohl einfach daran, dass die beiden Autoren es auch einzeln bei mir nicht schaffen ein Gefühl für ihre Protagonisten hervorzurufen. Poznanski hat es damals mit der Spannung mit Erebos geschafft, aber danach ... na ja.)

Ich verliere mich gerade auch etwas selbst in dieser Review, weswegen ich nur sagen kann: Spart euch das Geld. Wenn ihr es lesen wollt, dann wartet, bis es irgendwann als Mängel-Exemplar im Buchladen/Supermarkt gibt oder schaut in der Bibliothek nach. Dieser Roman war einfach absolut kein Thriller, obwohl das Thema schon interessant war. Lest dafür einfach "Das Joschua-Profil" von Fitzek, wenn ihr einen Thriller haben wollt, der euch auch noch danach nachdenken lässt, was alles so negatives die Technik mit sich bringt. (Dreiste Werbung, ich weiß, aber ihr tut euch wirklich kein Gefallen mit dem Buch hier.)

 

 

 

LEST. DIESE. TRILOGIE. ALLE! BIIITTE! Sie ist SO gut !!!

Red Rising - Tag der Entscheidung: Roman (Red-Rising-Trilogie, Band 3) - Pierce Brown, Bernhard Kempen

Zitat: "Scheiiiiiiiiiiiiiiiße!"


description

I-ich weiß nicht, was ich zu dem Buch sagen soll. Ehrlich nicht. Eigentlich, mittlerweile, zu der ganzen Trilogie und überhaupt.
Der Anfang hat sich etwas gezogen, weswegen ich das Buch auch fast eine Woche pausiert habe, aber dann musste ich es doch irgendwie weiterlesen, denn ich wollte schon wissen, wie es mit Darrow und der Rebellion weitergeht. Doch für mich persönlich kam der Spannungspunkt, bei dem ich wieder richtig gefesselt war, erst ab circa Seite 300. Also fast der Hälfte. Aber was nicht schlimm war, denn man kann es mit den Büchern bei "Game of Thrones" vergleichen: es kann nicht alles Schlag auf Schlag passieren und es muss sich realistisch anfühlen, also, braucht es etwas Zeit. Doch dann ... Holla, die Waldfee. Aber sowas von HOLLA DIE WALDFEE!
Ich wusste gar nicht mehr wohin mit mir und meinen Gefühlen. Sogar ein paar Tränen und Schluchzern hat es mich hier gekostet. Sowie ... es klingt komisch, aber ... als die Heuler anfingen ihren Schrei auszuüben ... habe ich ... es ... leise ... auch mit gemacht. ICH WAR EINFACH VIEL ZU SEHR DRIN IN DER STORY UND LIEBE DIESE CHARAKTERE, OKAY? DON'T JUDGE ME, OKAY?

Es war einfach ein Auf- und Ab mit diesen Gefühlen und Intrigen. Aber es war toll. Ich liebe diese Trilogie wirklich. Vom ganzen Herzen. Es fühlte sich nach dem beenden an, als ob ich gute Freunde verlassen müsste. Aber ich weiß, dass ich sie immer wieder besuchen kann, wenn ich die Bücher einfach nur wieder aufschlage. (Der erste Band ist übrigens mein Liebster. Da ... passiert noch nicht so viel, dass mir mein Herz gebrochen wird.)

Okay, genug gefangirlt, also zurück zu den Tatsachen: (Ha, wer's glaubt!)
Diese Trilogie ist wirklich toll und kann ich nur jedem empfehlen, der auf Intrigen und Leidenschaft steht und kein Problem damit hat, dass das alles im Weltraum abspielt. Also READ THE BOOKS! PLEEEEEAAAASSSEEE!! READ IT!

Romantisches Lesevergnügen für zwischendurch mit "WAS FÜR EIN ENDE!"-Ende

Mondprinzessin - Ava Reed

Kurz vorweg als kleiner Tipp: Das Buch sollte man lesen, wenn man Lust hat auf eine romantische Liebesgeschichte. (Und für danach vielleicht noch eines bereithalten.)

 

Das Buch war ein reiner Coverkauf, ich muss es gestehen, denn mit der Inhaltsangabe habe ich mich nur wenig beschäftigt - was nur zum Guten für mich war, sonst hätte es wohl länger als nötig auf meinem SuB gestanden.

 

Am Anfang denkt man, dass es sehr dem Manga/Anime "Sailor Moon" ähnelt wird, was die Autorin selbst auch anmerkte in der Geschichte, was ich sehr witzig fand. Doch zum Glück ist dem eben nicht so, obwohl ich lange brauchte um das auch in meinem Gehirn richtig zu verfestigen, beim Lesen.
Der Schreibstil ist angenehm und die kurzen Kapitel machen das Lesen noch leichter, wenn man sich sagt "Nur noch ein Kapitel". Obwohl ich hier leider sagen muss, dass die Zitate am Anfang des Kapitels fast schon als Spoiler für das kommende Kapitel angefühlt haben? Ich meine, wenn man gerade liest, dann ist es nicht schlimm, aber irgendwie fand ich es als "too much". Aber man kann es nicht jedem recht machen und ich denke, dass vielen das nicht als ein Kritikpunkt ansehen würden.
Süß fand ich übrigens auch die Idee der Begleiter, besonders mit dem Waschbär. (Obwohl ich Kira allein, weil sie eine Großkatze ist, etwas mehr mag. <3) Ich glaube, abgesehen von Pocahontas habe ich bisher noch keinen weiteren Waschbär als Sidekick erlebt. Und ich mag das!

 

An sich würde ich das Buch jedem empfehlen, der kein Problem mit Büchern hat, die nicht so in die Tiefe gehen mit der Geschichte und auch nicht, das man sich hier auf dem Mond befindet.
Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch nicht weh getan, denn so hätte man mehr eine Verbindung auch zu Lynn bekommen und das Ende wäre noch emotionaler geworden. Aber wie dem so lässt sich das Buch schnell weglesen und ist ein wahrer Augenschmaus im Regal.

 

P.S.: Leute, das Ende! Ich möchte eigentlich noch etwas dazu sagen, aber ... lest einfach selbst. Ich glaube, es ist das erste Buch mit diesem Ende, das ich je gelesen habe. Und es klingt irgendwie komisch, wenn ich sage, dass ich es so mag, oder? Aber wie oben es schon steht: LEST EINFACH AM BESTEN SELBST! :)

 

ICH LIEBE DIESE BÜCHER! HILFE

Red Rising - Im Haus der Feinde: Roman (Red-Rising-Trilogie 2) - Pierce Brown, Bernhard Kempen

description

 

Ich hab echt mega Angst, was noch so im dritten Band auf mich zukommen wird, denn der zweite war schon sehr überfordernd von den Gefühlen her und ... Gott! Nie im Leben hätte ich gedacht, dass es mal wieder eine Trilogie gibt, die sich im zweiten Band noch steigern könnte von der Dramatik her! (Ja, die Spannung hat manchmal etwas nachgelassen, aber das ist zu verzeihen, denn es kann auf 560 Seiten nicht nur Dauer-Adrenalin geben. Das wäre auch mehr als unrealistisch.)

 

ICH LIEBE DIESE BÜCHER! HILFE!

 

description

 

P.S.: Einen kleinen Fakt im Buch fand ich etwas zu übertrieben, aber verständlich, um das Feuer der Rebellion für Darrow wieder erneut anzuheizen. Daher kein großer Kritikpunkt, aber wollte ich einfach nur mal kurz erwähnen x)

ICH LIEBE DIESES DRECKSVERDAMMTE BUCH!

Red Rising: Roman (Heyne fliegt) - Pierce Brown, Bernhard Kempen

Ich weiß gar nicht mehr, wie genau ich auf das Buch aufmerksam geworden bin, aber es kann eigentlich nur über Goodreads passiert sein. Da ich aber nicht mehr wusste, wie es hieß, als ich dann in der Buchhandlung stand, aber der Buchrücken bzw. die Coverseite mir bekannt vorkam, wusste ich, dass ich es gefunden habe. (Demnach auch einfach auf Gut-Glück gekauft.)
Auf der Rückseite wurde angepriesen für alle Fans von "Der Marsianer" und "Die Tribute von Panem" und ich dachte mir nur so: "Hm, dir haben die Bücher mehr als gut gefallen, also probierst du es einfach mal." Und Leute, ... dieses Buch! DIESES GOTTVERDAMMTE BUCH! Es hat mich so fertig gemacht. [heay breathing] Noch nicht einmal so sehr, dass ich hätte heulen müssen beim lesen, sondern einfach von dieser dichten Atmosphäre, die es nach den ersten Kapiteln schon geschaffen hat. Man hat sich komplett zu hause gefühlt in dieser fiktiven Welt und ich konnte endlich wieder die Umwelt um mich herum komplett vergessen beim Lesen. (Es hat einmal bei mir an der Tür geklingelt und ich habe einen halben Herzinfarkt bekommen deswegen, weil ich so vertieft war. Haha ^^")

Ich muss sagen, wenn ich jetzt aber bei jemanden lesen würde, dass es ihn zu sehr an Panem erinnert, dann kann ich das zum Teil auch nachvollziehen, denn ich hatte auch manchmal das Gefühl, dass es zu sehr daran angelehnt ist, aber es einfach doch wieder ganz anders. Versteht ihr? Ach, ich bin gerade ganz durch den Wind, dass ich das dicke Ding durchhabe und mit dem zweiten Band gleich weiter mache und ja ... ich kann meine Gefühle gerade eh kaum in Worte fassen. Es wäre nur unverständliches Fangirlgebrabbel.

Okay, ich muss weiterlesen. Bye! xD

 

description 

(ES IST SO TOLL! LIEBE! LIEBE FÜR DIESES BUCH!)


(Falls das alles wieder 'mal kein Sinn ergeben hat ... Entschuldigung. Ich bin ein bisschen matschig und gehypt gerade vom Buch und ja xD Vielleicht sollte ich einfach mal beim nächsten Buch die Review einen Tag danach schreiben xDD)

Die besten Bücher, die ich 2016 gelesen habe!

Abgeschnitten - Sebastian Fitzek, Michael Tsokos Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet - Tobi Katze Der Jungfrauenmacher: Thriller - Derek Meister Die Magie der Namen: Roman - Nicole Gozdek Für dich soll's tausend Tode regnen - Anna Pfeffer Ein Käfig aus Rache und Blut - Laura Labas

Abgeschnitten: Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert … (Quelle: Amazon.de)

 

Morgen ist leider auch noch ein Tag: Selbstironisch und sehr ehrlich erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Depression. Nach der Diagnose seines Therapeuten ist er beinahe erleichtert. Endlich hat er einen Namen für das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist: «Ich bin das einzige iPhone 5 in einer Welt voller Android-Telefone. Was allen hilft, passt nicht in meine Anschlüsse.»
Die meiste Zeit schließt er sich in seiner Wohnung ein und spricht lieber mit der schmutzigen Wäsche als mit seinen Freunden. Abends übertönt er die Stille in ihm mit Partys, füllt die Leere, wo Gefühle sein sollten, mit Bier und pflanzt sich ein Dauergrinsen ins Gesicht, um ja nicht den Anschein zu erwecken, etwas wäre nicht in Ordnung.
Das alles ist furchtbar. Und dann auch wieder furchtbar komisch. Aber spricht man so über Depression?
Ja, genau so!  (Quelle: Amazon.de)

 

Der Jungfrauenmacher: Eine Sturmflut spült die Leiche einer Frau an den Strand, die wie eine Kreatur des Wassers wirkt: Die Meerestiere haben ihren Körper in Besitz genommen, und in ihrem Hals befinden sich Wunden, die wie Kiemen aussehen. Als eine zweite Frau tot in der Nordsee treibt, ahnt der junge Polizeichef Knut Jansen: Er hat es mit einem Serienkiller zu tun. Mithilfe der ehemaligen Profilerin Helen Henning gelingt es ihm, die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch als den beiden bewusst wird, mit welchem Gegner sie es zu tun haben, sind sie längst im Begriff, vom Jungfrauenmacher in die Tiefe gezogen zu werden …  (Quelle: Amazon.de)

 

Die Magie der Namen: Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... (Quelle: Amazon.de)

 

Für dich soll's tausend Tode regnen: Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen … (Quelle: Amazon.de)

 

EIn Käfig aus Rache und Blut: Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden. (Quelle: Amazon.de)

 

´*•.¸(*•.¸♥¸.•*´)¸.•*´

 

Ich habe im Jahr 2016 zwar "nur" 39 Bücher gelesen, aber dafür sind die, die ich am meisten geliebt habe, mir noch lange im Kopf geblieben. ("Ein Käfig aus Rache und Blut" habe ich sogar zwei mal gleich gelesen, sodass ich quasi sogar die volle 40 geschafft habe :D) 
Zwar habe ich auch Harry Potter - endlich! - auch mal ganz gelesen, doch das ist und bleibt eine Reihe, die einfach etwas aus der Wertung fällt, weil sie einfach zu bezaubernd ist. (Ha! Ein Wortwitz! Gefunden!)

 

Momentan lese ich den ersten Band der Red Rising-Trilogie und bin verliebt. So hart und heftig habe ich mich schon lange nicht mehr in einer Buchreihe verloren, die eben nichts mit Zauberern oder Vampiren zu tun hat. (Dabei meine ich, natürlich, Harry Potter und Black Dagger.) Aber dazu schreibe ich mehr, wenn ich den ersten Band durchhabe. <3

 

Euch ein frohes, neues und gesundes Jahr! Ganz viel Glück, Liebe und Gesundheit wünsche ich allen! 

 

*** Abgebrochen ***

Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern - Ashe Raven;Li May

Okay, ich habe gerade Kapitel 9 beendet. Und es tut mir wirklich, aber die beiden Protagonisten haben mit ihrem Verhalten den Vogel abgeschossen, sodass ich das Buch abbrechen werde. Alles wirkte zu übertrieben und aufgesetzt. Vielleicht hätte ich es nicht so empfunden, wenn ich keine Pause dazwischen gewesen wäre, aber so ... Es tut mir leid.

 

Aber die Grundidee des Buches finde ich nicht schlecht und das es Dean Winchester in weiblich sein soll auch nicht. :P

Leider ist es, aber eben nichts (mehr - hab es eine Woche pausiert, wegen Zeitmangel) für mich. Vielleicht komme ich aber zum Buch zurück, wenn mich irgendwann das SPN-Fieber wieder befällt? Da hapert es ja auch schon seit längerem bei mir mit der Serie ...

Reading progress update: I've read 102 out of 268 pages.

Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern - Ashe Raven;Li May

Ich muss zugeben, dass ich mit der Hauptprotagonistin nicht so ganz warm werde. Sie ist mir nicht komplett unsympathisch, aber ich hab sowieso immer schon meine Probleme mit zu selbstbewussten Leuten gehabt. Also, die einfach so mega von sich überzeugt sind. Dennoch bin ich halt immer noch gespannt, welches Monster nun wirklich hinter den Kindesentführungen steht und ob noch ein paar Überraschungen auf einen warten. Bis jetzt gibt es ja nur angesabber zum Pfarrer xD

 

(Ich stell mir ja immer bei ihm halt Jensen Ackles vor und ich verstehe das ... wenn so ein Mann vor mir stünde, dann würde ich auch an nichts anderes mehr denken.)

Off-Topic: Sagt mal, bei mir lädt BL schon etwas länger immer super lange. Dadurch passiert meist, dass Post veröffentlicht werden, wenn ich gerade noch beim erstellen bin. (Andere Seiten im Netz laden mit normal schneller Geschwindigkeit bei mir.) Ist das bei euch auch so? :o 
Wenn ich nämlich einen schlechten Tag habe, dann geht es mir ganz schön auf den Geist ... 

 

LIEBE FÜR DIESES BUCH!EINSELF!!

— feeling love
Für dich soll's tausend Tode regnen - Anna Pfeffer

Das Buch wird mit den Eigenschaften "authentisch, witzig und erfrischend negativ" vom Verlag beworben und genau das ist es auch. Es ist einfach kein typisches Jugendbuch mit viel Glitzer und Insta-Love. Man erlebt hier eine Protagonistin, die gerne skurrile Todesanzeigen sammelt, verschlossen ist und sich mit einer neuen Wohnungssituation zurechtfinden muss. Dazu kommt eben noch der Strafdienst mit Erik, den sie total hasst. (Okay, eine Prise "typisch Jugendbuch" ist mit dabei, aber es ist so gut gewürzt, dass man es kaum herausschmeckt. (Und ja, ich habe Hunger ... deswegen auch mit dem würzen und alles ... nach der Review mach ich mir was zu essen!))

 

Ich habe so ein Grinsen beim Lesen gehabt, dass ich es gar nicht in einem rutsch durchlesen wollte und es mir eben gut eingeteilt habe. Das Buch finde ich einfach nur so zuckersüß und eben nicht überladen mit dieser Insta-Love ... Dennoch gebe ich dem Buch nur 4 Sterne, denn ich hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Klar, die beiden Hauptprotagonisten haben einiges zu erzählen gehabt, aber ein bisschen mehr hätte dem gut getan. Oder eben auch ein bisschen mehr von den Nebencharakteren.
Dennoch war ich beim Lesen immer sofort drin in der Handlung und konnte die Umwelt um mich herum komplett vergessen. <3

Das Buch kann ich einfach nur jedem ans Herz legen, der nach langen Jugendbücher-Meckerei etwas erfrischendes haben möchte.

Abgebrochen

Das Paket: Psychothriller - Sebastian Fitzek

Es liegt nicht an dir, sondern an mir ...

 

... würde ich jetzt gerne sagen wollen, weil ich eine Leseflaute wieder im Anmarsch spüre, wobei ich doch gerade erst gedacht habe, dass ich die letzte überwunden habe, aber ich glaube, es liegt wirklich am Buch. Es reizt mich gar nichts mehr daran es weiterlesen zu wollen. Ich habe so etwas selten bei Büchern, aber es kommt vor. Vielleicht kennt ihr das auch, wenn euch der Inhalt nur dann wirklich reizt, wenn ihr am lesen seid, aber sobald ihr das Buch weglegt, dann nicht mehr. Tja, das ist leider bei mir so der Fall. Es interessiert mich einfach nicht, wer der Mörder ist. Ich habe zwar eine Vermutung, aber who cares? Es ist mir einfach egal. 

 

Doch etwas kann ich zumindest zum Inhalt sagen: Die Angstzustände der Protagonistin sind sehr realistisch dargestellt, sodass man fast selbst die Angst spürt und das hat der Autor wieder einmal grandios hinbekommen.

Nur leider hat er auch diesmal eine Protagonistin erschaffen, der ich, trotz dieser Situation, einfach am liebsten schütteln möchte und sagen: hab dich nicht so! Ich weiß, dass das bei so einer Situation wirklich das komplett falsche ist und ich mich eigentlich genau so "verhalte", wie ihr Umfeld, aber ich komme einfach nicht an sie ran. Vielleicht liegt es daran, dass ich es als Hörbuch angefangen habe und dieses ganze "drei Wochen vorher" und "drei Wochen danach" bringt mich zu sehr durcheinander, aber ich habe es auch als eBook versucht - gleiche Sache, ich komme nicht an das Buch ran. Dennoch kann ich zu einem gewissen Punkt den Hype nachvollziehen und wünsche jedem viel Spaß beim Buch und freue mich darüber, wenn es "endlich wieder ein echter Fitzek" für diese Person ist. :)

 

Ich mache wohl erst einmal eine Thriller-Pause und wer weiß, vielleicht werde ich in ein, zwei Jahren zum Buch bzw. Hörbuch greifen und es ist DAS Buch für mich! Alles schon einmal vorgekommen ;)

Super Mindblow Thriller - sollte man lesen!

Abgeschnitten - Sebastian Fitzek, Michael Tsokos

Das Buch beginnt mit einem Prolog, bei dem man denkt, dass man wüsste, wie er ausgeht, aber dem ist nicht so. Genau so ist es auch eigentlich mit dem ganzen Buch. Wie oft saß ich da und vermutete den und den, doch zum Schluss? Alles Pustekuchen. Vielleicht sogar etwas zu viel, meiner Meinung nach. Ich bin froh, dass ich es in einer Leserunde gelesen habe, sodass ich da, gerade gegen Ende, meine Fragen beantwortet bekommen habe, ohne mich ganz dumm zu fühlen.

Ich kam einfach irgendwann gar nicht mehr hinterher, wer jetzt wer war und wer in welcher Beziehung zu welcher Tat stand und Himmel! Mein Kopf ist einfach nur so explodiert bei den ganzen Auflösungen.
Dennoch fand ich das Ende etwas zu abrupt, dafür, dass vorher gefühlt ALLES beschrieben und geschehen ist. Einen kleinen Epilog hätte ich mir wirklich noch gerne gewünscht, doch das ist nur ein minimaler Kritikpunkt.

 

Abgeschnitten ist einfach ein mega spannender Thriller, der etwas gewöhnungsbedürftig für mich Anfangs war, wegen den rechtsmedizinischen Sachen, bei denen man gemerkt hat, dass ein Profi in dem Fach mitgeschrieben hat. Doch wen man das "übersteht", dann hat man einen fesselndes Buch, bei dem man am Ende etwas mit offenem Mund da sitzt. Zumindest erging es mir so :D

Kein Weltbesteller, dennoch lesbar, trotz verwirrender Gefühle

Will & Will - John Green

Hätte man mir anfangs gesagt, dass ich ein paar Tränen verdrücken würde, dann hätte ich demjenigen 'nen Vogel gezeigt. Aber leider ist dem so passiert. Vielleicht einfach, weil ich bei Isaac-Will und Tiny so viel nachvollziehen konnte, dass es mich fast umgehauen hat. Und ich etwas neidisch war, dass ich gerade nicht selbst verliebt bin :'D

 

Anfangs hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Buch, weil Jane-Will sehr anstrengend war. Dafür waren die Isaac-Will Kapitel fast ein Segen und haben noch Hoffnung gegeben das Buch durchzustehen. Ab der Mitte mochte ich beide und gegen Ende ... es war nicht so, dass mir Isaac-Will unsympathisch wurde, ich konnte immer noch alles nachvollziehen, aber ... irgendwie hat mich etwas gestört, fast schon genervt. Ich weiß nur nicht WAS genau. Vielleicht war es auch einfach nur der Drang, dass ich das Buch doch endlich mal bitte durchhaben möchte :')

 

Was für mich der größte Kritikpunkt bei diesem Buch war, waren noch nicht mal die gefühlt fehlenden Höhepunkte der Story, denn wenn, dann waren sie doch etwas zu sehr vorhersehbar, nein, es war diese immer wiederholende Beschreibung von Tinys Körperumfang. Oder das er "so mächtig auf das Schulterblatt klopfte, dass es schon wehtut". Es geht auch anders ala: "ich erspare mir den hinweis, dass tiny nicht gerade das ist, was kleine mädchen sich unter einem märchenprinzen vorstellen."

Ich habe auch etwas mehr auf den Knochen und wenn ich das lese, dann kriege ich Aggressionen. Bodyshaming geht einfach gar nicht. Egal, ob man "dünn wie ein Klappergestell ist" oder "so dick, dass man ein eigenes Planetensystem um seinen Bauch fliegen hat" und egal, welches Geschlecht man hat. Die Autoren haben hier Tiny zwar als gefühlvollen, wunderbaren Freund dargestellt, aber sie mussten auch immer wieder darauf herumreiten, dass er "wegen seiner Körperfülle fast die Schaukel kaputt machen würde, wenn er jetzt anfangen würde zu schaukeln". Leider ist es mir erst so richtig bewusst gegen Ende des Buches geworden. Dadurch kann ich nicht sagen, ob von Anfang an schon so darauf hingewiesen wird.

 

Dennoch "muss" ich dem Buch einfach vier Sterne geben. Es lässt sich, trotz mancher Anstrengung der Charaktere her, flüssig lesen und man verliert sich in diesem kleines Kosmos. Es ist zwar kein Buch, was ich jetzt unbedingt als erstes wählen würde, wenn jemand nach einer Jugendbuch-Empfehlung fragen würde, aber es wäre unter den Top Zehn (oder zwanzig) trotzdem.

 

Ich bin froh, dass ich endlich das Buch gelesen habe und nun auch "mitreden" kann :D

 

Einen schönen Abend/Tag wünsche ich noch! o/

Der zweite Band ist ja oftmals immer etwas (sehr) schwächer, ne?

Die Sandwitwe: Thriller - Derek Meister

Anfangs war ich noch sehr begeistert, dass es ebenso spannend sei, wie der erste Band, aber dann irgendwann ... mäh. Ich meine, dass es ziemlich realistisch gruselig ist, wenn man selbst auf einer Ferieninsel lebt und eben dieses verschlafene Dorfleben kennt, aber selbst das ist ja auch nicht alles.

Der Fall von der Sandwitwe war auch anfangs spannend, wenn beschrieben worden ist, wie der Sand überall bei den wichtigen Orten zu finden war bzw. unbemerkt blieb, doch als dann die Kapitel mit den Black Dogs anfingen war bei mir die Lust auf dem Fall so richtig vergangen. Ab da wollte ich eigentlich nur noch wissen wer der Mörder war, aber nicht, wie sie den Fall lösen. Es war mir quasi egal, wie sie dem Täter auf die Spur kommen.

Die Flashbacks von Helen Henning fand ich zwar interessant, aber irgendwann störend für den Lesefluß, weil sie nicht irgendwie klar als diese gedeutet wurden. Manchmal wusste ich dadurch gar nicht, wo man sich genau befindet. Denn gerade am Anfang, als ein Kapitel von Helen Henning in Seattle beginnt, dachte ich, dass sie jetzt vielleicht zwischen Band 1 und 2 wieder zurückgekehrt sei, aber nein, es war ein Flashback ... am Ende wusste ich ja, damit umzugehen beim lesen, aber anfangs ... war es nicht so schön.
Ebenso war auch ein Sichtwechsel gegen Ende von Knut Jansen zum Mörder, ohne, dass ein Absatz dazwischen war. (Okay, es begann auf einer neuen Seite, aber es war doch relativ verwirrend, weil ich nur dachte: "Hm? Sitzt Helen nicht gerade neben Knut? Wie kann er denn das Smartphone von Beifahrersitz genommen haben, wenn er gerade doch erst zum Auto ging? - Versteht ihr?)

Mir hat dieser Band nicht so gut gefallen und ich konnte auch am Ende diese eine Handlung ... na ja, ich finde, der Autor hätte vielleicht sich das doch noch für den nächsten Band aufheben können. Die Szene hätte ihre Spannung dadurch nicht verloren, aber egal.
Ich werde mir Band 3 -falls einer kommen sollte, was ich aber nicht bezweifle - auf alle Fälle trotzdem holen, einfach, weil ich wissen möchte wie es nun mit den beiden Protas weitergeht. (Genaueren Grund schreibe ich lieber hier mal nicht, weil es sonst doch zu sehr spoilern könnte :) )

Die Eisprinzessin bekam ein Herz

Selection - Die Krone: Band 5 - Susann Friedrich, Kiera Cass, Marieke Heimburger

Hm. Gut. Na ja ...

Ich würde das Buch mit dem Titel "Die Eisprinzessin bekam ein Herz" betiteln. Was an sich ja gar nicht schlecht ist und anderen Lesern, die Eadlyn im ersten Teil nicht so toll fanden, bestimmt gefallen wird, aber mir ... Ich habe es als Entwicklung des Charakters gesehen. Es war passend für die Geschichte, einfach allem, verdammt ja, aber mir hat der Biss gefehlt.

Die "große" Entscheidung, empfand ich auch als passend, denn die andere Option wäre doch etwas sehr Klischee behaftet gewesen, obwohl es so doch als Märchen irgendwie wirkt? Aber Bücher sind ja auch dazu da, um eben etwas anderes, "märchenhaftes" zu bekommen, anstatt die Probleme aus dem echten Leben ... Ach, das Buch macht es mir nicht einfach. Es war eben "gut, gut" und nicht "sehr gut", um es mit etwas einfachem aus dem Buch zu zitieren.

Um dennoch etwas kleines anzumerken: Die Autorin hat es mit diesem Buch geschafft, dass ich mir einfach ein paar kleine Kurzgeschichten von den Bewerbern wünschen würde, wie es ihnen nach dem Casting erging. Dabei habe ich eigentlich nur drei Charaktere im Kopf. Aber wenn ich es mir gerade genauer überlege, wäre das vielleicht doch nicht so gut, denn dann wäre der Zauber der Charas weg und ach ... ich mache mir jetzt einen Kaffee und trauere dem hinterher, dass ich nichts mehr von diesen Charakteren lesen kann. <3
Die Autorin schafft einfach Charaktere, die mitlebt, wenn ihr versteht was ich meine, egal, ob man sie mag oder nicht. Und ein Gefühl von "die könntest du gleich jetzt auf der Straße treffen und dich mit ihnen unterhalten". Es fällt mir gerade einfach nur schwer Abschied zu nehmen xD :(

DIESES BUCH MUSS MAN GELESEN HABEN!

Ein Käfig aus Rache und Blut - Laura Labas

Inhalt: »Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«

Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden. (Quelle: amazon.de)

 

 

Okay, Leute, das Fangirl ist wieder da!
description

Ich habe lange kein Buch mehr gehabt, bei dem ich KOMPLETT vergessen habe, dass noch jemand mit mir auf der Terrasse ist und als ich dann einmal vom Buch aufgeschaut habe, habe ich mich natürlich mega überrascht - ebenso, dass ich überhaupt auf der Terrasse bin. Nach so langer Zeit habe ich ENDLICH mal wieder ein Buch gefunden wo ich KOMPLETT mich in der Welt verliere. (Das hatte ich mit solchen Emotionen echt nur bei meiner Lieblingsbuchreihe Black Dagger, die ich seit 2011 schon verfolge.)

Aber kommen wir jetzt mal so richtig zum Buch! Ich habe undefinierbare Geräusche von mir gegeben, ich habe laut gelacht, geseufzt und geflucht. Und nicht zu vergessen, dass ich bei einer Stelle sogar fast das Atmen vergessen habe, weil es SO FUCKING SCHEISSE VERFLUCHT spannend war! (Laura, meine Arzt-Rechnung hast du denn auch bald im Briefkasten, verstanden? xD)

LEUTE! KAUFT. DIESES. BUCH! LEST ES! SOFORT!
description

Als Fangirl kommt man hier voll auf seine Kosten. ABER SOWAS VON!
Ich LIEBE Hass-Paare und hier ... woar, da ist ein TRAUM in Erfüllung gegangen. Die Chemie stimmt einfach und woar, Leute, LEUTE! Die Reaktionen von Alison sind SO MEGA REALISTISCH! (Die Caps würde ich jetzt quasi im realen Gespräch extra laut betonen ;P) Nicht nur bei den Zankerein, sondern auch einfach ... ALLES! (Okay, gerade gegen Ende dachte ich mir nur so, dass das mega realistisch ist, denn wenn ich es mit Black Dagger vergleiche ... da ist es doch mal so - zumindest in meiner Erinnerung so - schnell abgehakt, aber HIER?! ICH WAR FERTIG MIT MEINEN NERVEN, WEIL ICH ES WIE BEI BLACK DAGGER SO SCHNELL ABGEHANDELT HABEN WOLLTE UND GLEICHZEITIG EBEN NICHT WEIL ES SO TOLL WAR IHRE ZWEIFEL ZU LESEN UND ARGHS!)
description

Ach ja, habe ich übrigens erwähnt, dass ich Alisons Kommentare LIEBE? UND DEN HUMOR IN DEM BUCH?! UND ÜBERHAUPT EINFACH ALLES?!!
description

Ich will mehr von Alison und Gareth und Noah und von der Welt und einfach mehr wissen über alles, was da noch passieren wird und ach ... Ich kann es wirklich kaum abwarten bis der zweite Teil erscheint und ... und ich ... ich ... ich möchte das Buch einfach jeden an den Kopf werfen, damit er gute Lektüre endlich in seinem Leben liest. Denn man verpasst etwas, wenn man das Buch nicht liest, meiner Meinung nach.
description

Es hat einfach einen Nerv bei mir getroffen und ich bin echt so mega glücklich, dass ich mich aus meiner Leseflaute gekämpft habe, denn sonst hätte ich wohl diesen Schatz nicht so schnell gelesen. (Oder vielleicht doch, weil er von Laura kommt <3)

P.S.: Was ich ja noch anmerken wollte: als nur das Cover bekannt war, muss ich gestehen, fand ich es echt nicht so überragend. Aber in Real-Life ist es echt besser, weil man es dann nämlich von verschiedenen Perspektiven aus sehen kann und ich könnte mir kein besseres vorstellen.


(Diese ganzen Emotionen haben mich jetzt ausgelaugt. Ich muss ins Bett. Gute Nacht! <3)

Abgebrochen - Meine Nerven sind mir zu schade dafür

— feeling bloody
Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen (Klappenbroschur) - Jeanne Ryan

Ich schaffe es einfach nicht dieses Buch fertig zu lesen und breche es nach 173 Seiten ab.

Es ist noch nicht mal der Fakt, dass es am Anfang mega unangenehm für mich war eine Protagonistin zu haben, die Vee heißt, Steinbock ist und in einem Theater arbeitet (was auf mich auch alles zutrifft (bis auf, dass ich eben nicht nur in einer Theater-AG bin, sondern damit richtig Geld verdiene btw), sondern dieses nicht nachvollziehen der Handlung.
Ich konnte es zwar noch verstehen, warum die Protagonistin bei dem Spiel "Risk" mitmachen wollte, aber sobald sie ihren Partner Ian getroffen hat, ergab irgendwie gar nichts mehr Sinn. Es wurde immer wieder mal betont, was doch für ein schlimmes Geheimnis die Prota hatte, sie es aber einfach nicht sagen konnte oder Ian überhaupt irgendetwas anvertrauen, dafür aber ihm quasi alles erzählen warum die Challenge mit ihrer Freundin Syd so schwer für sie ist. (Okay, jetzt wo ich es hier noch einmal aufschreibe klingt es nur halb so schlimm, aber beim Lesen kriege ich einfach nur die Krätze, wenn ich einen Satz von dieser Prota lese und es liegt mittlerweile nicht mehr nur an den gleichen Namen.)

Ansonsten kann ich nur sagen, dass man schnell und leicht in die Handlung reinkommt, denn der Schreibstil ist einfach gehalten. Ich habe auch etwas Spannung zwischendurch gefühlt, die mir echt nahe ging, aber als sich das alles für mich in eine Art verwöhntes Kindergartenzeug gewandelt hat, war es vorbei mit der Spannung.

Ich hab erst später im Netz gesehen, dass das die Vorlage zum Film "Nerve" ist und ... der Film kann nur besser werden, obwohl ich das auch irgendwie bezweifle. Anschauen werde ich ihn mir nicht. Das Thema zu dieser Storyline ist für mich hiermit abgehakt.

Ich lese gerade

Rübe ab!: Der kriminelle Reiseführer durch Mecklenburg und Vorpommern
Bert Lingnau
Sherlock: Hinter den Kulissen der Erfolgsserie
Steve Tribe
Fünf am Meer: Roman
Emma Sternberg
Clockwork Angel: Chroniken der Schattenjäger
Cassandra Clare, Heinrich Koop, Franca Fritz
Night School. Du darfst keinem trauen (Night School #1)
C.J. Daugherty