Wie paralysiert.

Dark Canopy - Jennifer Benkau

Inhalt:  Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr ...

(Quelle: Amazon.de)

 

Meinung:  Am Anfang, nach den Ersten paar Kapitel dachte ich, ich hätte hier eine Neuauflage "Tribute von Panem" von Suzanne Collins. Doch zum Glück hatte sich das ganz schnell gelegt und ich tauchte in eine ganz neue, andere Welt ein.

Dadurch hat sich auch mein Bild von Joy, der Hauptprotagonistin, geändert. Sie war mir zwar von Anfang an sympathisch doch das wurde einfach intensiver, als es mir endlich klick gemacht hatte, dass es keine Panem Neuauflage war denn davor, wegen diesen Gedanken, empfand ich sie nur als nervig und leicht arrogant. Eben gar nicht der Typ von Protagonist, den ich als Hauptcharakter sehe will in einem Buch.

 

Jedenfalls zog mich das Buch gleich von der ersten Seite - nein, vom ersten Satz an in seinem Bann. Ich merkte, wie es wollte, dass ich es lese. Das mag zwar jetzt eigenartig klingen, aber so war es einfach. Dieses Buch wollte, dass ich es lese.

Ich hatte gehört, dass es einen von den Gefühlen her durchspülen würde. Man würde sich leer danach fühlen ... Und so ergeht es mir auch gerade. Ich fühle mich leer innen drin, verstört und zutiefst traurig.

Ich möchte gerade eigentlich nur noch weinen, weil das Buch mir so an die Nieren ging. Und es kam so schleichend, dass ich es gar nicht glauben kann. Immer hatte ich Hoffnung, dass alles gut werden würde. Irgendwie würden die Charaktere für ihr Problem eine Lösung finden ...

Natürlich ist das Ende dieses Buches nicht das Ende, denn "Dark Canopy" ist der Erste von zwei Bänden, aber dennoch ... Ich muss jetzt bis 2013 warten, denn da soll der zweite Band erst erscheinen. Bis dahin heißt es für mich: Klarkommen mit diesen Gefühlen, der Hoffnung und mit der Schwere meines Herzens für Joy und Neél.

 

Es ist einfach unsagbar schwierig gerade für mich eine ordentliche Rezension zu schreiben, ... selbst wenn ich auf meine Notizen hier gucke kann ich sie gar nicht richtig einbringen. Es ist total konfus.


Ich möchte einfach nur jedem dieses Buch ans Herz legen.

Lest und liebt es, genau so wie ich.