"Hab keine Angst vor anderen. Habe Angst vor dir selbst!"

Ich bin kein Serienkiller: Thriller - Dan Wells

Inhalt: Der fünfzehnjährige John will ein ganz normaler Teenager sein, die Schule besuchen und Mädchen kennenlernen. Doch er weiß, dass in ihm ein düsteres Geheimnis schlummert. Es ist nicht nur das Interesse an Serienkillern, das sein ganzes Leben bestimmt, nicht nur seine Faszination vom Tod. Es ist die Furcht, dass er eines Tages selbst zum Killer wird. Denn John trägt ein Monster in sich. Und als unerklärliche Morde in der Stadt geschehen, muss er sich nicht nur einem dämonischen Gegner stellen, sondern auch sich selbst …  (Quelle: Amazon.de)

 

Meinung: Gleich einmal vorweg: Dieses Buch macht süchtig. Ich habe es glatt in einem Rutsch durchgelesen, musste aber immer wieder einmal ein paar Pausen einlegen, weil ich mit mir kämpfen musste, wie ich mit dem Hauptcharakter umgehen sollte. Selbst jetzt nach dem ich es beendet habe, weiß ich nicht, wie ich zu John stehen soll.

Ich kann darauf auch gar nicht genauer eingehen ohne zu spoilern ... Ich kann nur so viel sagen, dass ich zum Ende hin Mitleid mit dem Dämon hatte und zugleich erschrocken über John war. Ich möchte am liebsten sofort den zweiten Band dieser Trilogie lesen, doch da muss ich mich noch etwas gedulden.

 

Dieses Buch sollte man unbedingt einmal (rein)gelesen haben, wie ich finde!