"Du wirst sein nächstes Opfer sein" - Ich war leider sein Opfer.

Du wirst sein nächstes Opfer sein - Donn Cortez

Inhalt:  Seine Gegner sind Killer – und er bringt sie um. Seit Jack seine Familie durch einen Psychopathen verlor, jagt er Serienmörder. Jetzt bietet ihm ein Unbekannter eine Partnerschaft an. Doch der Fremde ist bei der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich. Jack will ihn ausschalten – und es beginnt ein gnadenloses Duell unter Killern. (Quelle: Amazon.de)

 

Meinung:  "Du musst ihn töten." So lautet der erste Satz und das dachte ich zum Ende hin des Buches auch. Ich muss dieses Buch töten, damit ich endlich Ruhe in mir finde.
Ich wusste schon, als ich mir "Closer: Er wird sie finden. Er wird sie töten." gekauft hatte, dass es einen "zweiten Band" geben wird und auch, dass er schlecht sein sollte, doch ich musste mich selbst davon überzeugen. Und ich bereue es in dem Sinne nicht.

 

(Das Buch sollte man wirklich erst dann lesen, wenn man "Closer" gelesen hat, damit man die Charaktere versteht und auch das Ereignis mit Jacks Familie. Aber man kann auch, wenn man nur "Closer" gelesen hat, das als ein Roman ansehen. Es ist kein Zwang sich dieses Buch zu kaufen. Nur mal so am Rande ...)

 

Das Buch ist, meiner Meinung nach, nicht so schaurig wie "Closer" wegen dem Kopfkino und den brutalen Szenen, aber auch wieder nichts für zartbeseitete Seelen. Und dennoch ... Ich hatte das Gefühl, als hätte hier der Autor verzweifelt versucht eine Fortsetzung zu schreiben - und ist dabei kläglich, in meinen Augen, gescheitert. Manchmal war es spannend, sodass in mir die Hoffnung aufkeimte, dass es doch nich gut werden würde, doch da lag ich falsch. Das einzigst spannende war das Ende. Und ich hoffe, dass es einen "dritten Band" geben wird, denn es wäre dumm, meiner Meinung nach, wenn es jetzt kein nächstes Buch geben würde.

 

Der Schreibstil ist wie beim vorigen Buch gleich: nüchtern, klar und ehrlich. Aber dazu kann ich auch eigentlich gar nicht mehr sagen, weil ich so paralysiert vom schrecklichen Inhalt bin. Ein bisschen kam es mir so vor, als hätte der Autor selbst keine Ahnung gehabt, was er da gerade schrieb. Ich konnte mich diesmal mit keinem der Charaktere identifizieren. Leider. (Noch nicht einmal mit Jack.)

 

Von mir eine Kein-Kaufempfehlung!