ENTWEDER ODER [TAG]

Hallo meine Lieben!

Da ich viele Booktuber bei YT verfolge und da auch immer wieder die Tags sehe, dachte ich mir, dass man das auch auf den Blogs machen könnte. Ich weiß, dass es viele Tags gibt, aber ich habe jetzt noch nichts hier auf BL davon mitbekommen. Und gerade hier haben ja einige, wie ich, eben ihren einzigen Blog für und rundum Bücher und ... ja, dadurch hat man ja auch so eine kleine Community die man kennt und mag :) 

Ich fang dann auch gleich 'mal direkt mit dem beantworten der Fragen an. 

 

Schmales Buch oder fetter Wälzer?

 

Ich entscheide mich da für das schmale Buch. Ich habe bei dicken Büchern, also die so mal locker 600 bis 700 Seiten - oder sogar mehr - haben, einfach Angst vor Längen. Ich weiß, dass die unvermeidbar sind bei solchen Seitenzahlen, aber ich mag es nicht mich zu langweilen, während ich lese. Bei schmalen Büchern weiß ich einfach, dass die Handlung schneller voranschreitet und die Spannung einfach da ist. (Zumindest gehe ich immer davon aus ;) )

 

Gebraucht oder Neu?

 

Ich habe bei meinem vorletzten Neuzugang gemerkt, wie schön ein neues Buch wieder sein kann. Der Geruch und dieses Gefühl, dass das Buch vorher noch kein anderer gelesen hat, dass eben die Geschichte einem ganz alleine gehört ist soo toll! (Ja, ich bilde mir immer ein bei einem neuen Buch, dass ich die Geschichte für mich alleine habe und die eben kein anderer lesen kann x] )

 

Historisch oder Fantasy?

 

Fantasy. Ich habe zwar mal historische Bücher gelesen und merke bei manchen auch, dass sie mich interessieren, aber ... irgendwie drängt mich dazu gerade einfach nichts sie zu lesen oder Bücher aus dieser Genre zu kaufen. Dagegen fühl ich mich mit Fantasy immer wohl und weiß, dass es mir auch immer gefallen wird. 

 

Hardcover oder Taschenbuch?

 

Schwierig, schwierig ... aber ich entscheide mich für die Taschenbücher. Ja, ich weiß und empfinde es auch so, dass Hardcover wirklich viel, viel schöner aussehen im Regal und sich besser anfühlen, aber beim Lesen fühle ich mich mit Taschenbüchern einfach wohler. Ich mag es, wenn sie gelesen aussehen - von mir aus auch gerne ungelesen - und ... ja. Ich finde, dass HCs so "die Noblen" Bücher sind, und die TBs eben so "die Sportlichen". Und da ich selbst auch sehr sportlich rumlaufe - Strickjacke, Jeans und Turnschuhe - denke ich, passt das ganz gut xD

 

Lustig oder Traurig?

 

Am liebsten würde ich jetzt sagen beides, aber da das nicht geht ... nehme ich lieber traurig. Ich mag es, wenn ich leide. (Obwohl ich auch Angst davor habe. Merke ich bei meinem neusten Neuzugang. Ich hab gestern, also Samstag, die Bestellung bekommen und weil ich so ein Schiss vor dem Schmerz habe, werde ich es erst am Mittwoch beginnen zu lesen, wenn ich weiß, dass ich den nächsten Tag nirgends hin muss - außer vielleicht in die Buchhandlung xD) 
Ich finde, dass man bei einem traurigen Buch einfach noch merkt, dass man ein Mensch mit Gefühlen ist. Denn nur dann, wenn man wirklich Schmerz fühlt, merkt man doch eben, dass man lebendig ist. Klar, das kann man auch spüren, wenn man total happy ist, aber ich finde, dass man das am meisten spürt eben, wenn man leidet. So. Meine Meinung dazu. xD

 

Sommer- oder Winterleser?

 

Ich kann zur jeder Jahreszeit lesen, aber gerade seit der Zeit in der ich hier bei BL bin, habe ich gemerkt, dass ich im Sommer viel mehr lese. Ich finde es unglaublich schön auf meiner Terrasse zu sitzen, die Sonne auf meinem Körper zu spüren und dabei in anderen Welten abzutauchen. Im Winter schaue ich dann doch viel lieber Serien ;)

 

Klassiker oder Mainstream?

 

Mainstream. Da finde ich einfach viel, viel mehr Bücher die mich interessieren und begeistern können. Mit Klassikern habe ich es einfach nicht so. Ich hab's mal mit "Stolz und Vorurteil" versucht und schon auf den ersten Seiten gemerkt, dass ich damit absolut nicht klar komme. (Da würde ich lieber noch einen historischen Roman lesen, wenn ich da die Wahl hätte ...)

 

Ratgeber oder Romane?

 

ROMANE! Ganz klar. Ich kann mit Ratgebern nicht umgehen. Ich denke nämlich immer, dass sich das ganz komische Menschen holen, die nicht mit ihrem Leben klar kommen. Ich möchte keinem auf die Füße treten - obwohl ich das sicherlich gerade getan habe (und wofür ich mich entschuldige!) -, aber ich finde auch, dass solche Ratgeber irgendwie nur dafür gemacht worden sind, um uns alle zu verdummen. Dem deutschen Volk eben diese eine Meinung einzubläuen und uns alle in eine Richtung drängen wollen, die die Autoren eben haben wollen. :/ 
Ich bin da wohl etwas komisch mit diesem Denken, oder?

 

Krimi oder Psycho-Thriller?

 

Da nehme ich doch eindeutig lieber die Psycho-Thriller. (Auch, wenn ich seit langer, langer Zeit keine mehr gelesen habe ^^") Ich mag es viel lieber aus der Sicht der Opfer oder Täter zu lesen, als die ganzen langweiligen Ermittlungsarbeiten der Polizei. Oder des Psychologen oder wem auch immer. 

 

E-Book oder Print-Ausgabe?

 

Ich würde mein Kindle und die e-Books nie mehr hergeben, aber ich finde Print-Ausgaben doch viiiiiel schöner. Ich mag den Geruch der Bücher, das Seiten umblättern, das Gefühl meiner vollen Bücherregalen im Zimmer ... das kann mir mein Kindle leider alles nicht geben. (Und ich denke, dass die Print-Bücher nie ganz vom Markt verschwinden werden.)

 

Sammeln oder Ausmisten?

 

Oh Gott. Ich würde ja sagen Ausmisten - was ich auch immer wieder gerne mal tue - aber ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich zu den ausgemisteten Büchern zurückfinde. Ich will sie einfach doch wieder in meinem Regal zurück haben und bei mir wissen. Obwohl ich bei manchen Büchern weiß, dass sie mir nicht gefallen haben. Es ist schlimm x] 
(Gerade bei einem Buch merke ich es ganz doll. Ich habe es als TB angefangen, dann verkauft, mir dann als eBook wieder besorgt und jetzt will ich es wieder als TB im Regal stehen haben xD Arghs! Oder auch noch ein anderes Beispiel: Vor Jahren ein Buch umgetauscht bei einer Freundin. Jahre später das Buch in der Bibliothek ausgeliehen, weil es mir ja evtl mit der Zeit doch gefallen könnte; gemerkt, dass dem nicht so ist und es wieder zurückgebracht. Natürlich ungelesen. Jetzt überlege ich es mir wieder zuzulegen. Woho!)

 

Internet oder stationärer Buchhandel?

 

Internet. Ich weiß, dass ist für die Buchhändler nicht schön, aber die Buchläden bei mir in der Nähe haben einfach nicht so ein Angebot. (Bei dem einen Buchhandel sind IMMER die gleichen Bücher. Egal, nach wie vielen Wochen des nicht-besuchen ich da wieder mal vorbeischaue und bei dem anderen ... gut, da ist das Angebot schon aktuell, aber da komme ich seltener hin und kaufe mir da auch manchmal nur aus Frust ein Buch. Es ist komisch.)

Im Internet habe ich viel mehr die Auswahl, stoße auf Bücher oder eBooks auf die ich sonst nie gekommen wäre und kann da sofort die Meinungen anderer lesen. Das habe ich im Buchhandel nicht. (Aber ich habe dadurch den Nachteil, dass ich die Bücher nicht sofort nach der Bestellabgabe habe und ich würde es auch schade finden, wenn es keine Buchläden mehr geben würde. Denn ich weiß noch, dass ich mir bei einem Thalia in Berlin ganz viele Bücher von meinem Wunschzettel kaufen konnte. (Hier auf Rügen gibt es nur kleine 'private' Buchläden und in Stralsund nur Hugendubel. (Mist. Jetzt habe ich euch verraten wo ich wohne und auch noch, welchen Buchladen ich selten besuche xD (Ja, Hugendubel besuche ich selten ...)))

 

Backlist oder Novitäten? 

 

Leider muss ich da sagen, dass die neuen Bücher mich mehr ansprechen als die alten. Es ist einfach so. Man sieht hier bei BL irgendein neues Buch, auf YT werden neue Bücher von den Booktubern vorgestellt, auf den Versandhaus-Seiten sieht man neue Bücher oder auch sogar im Buchladen. Man kommt einfach ganz schwer drumherum sich nicht neue Bücher zu kaufen und sich denen zu widmen. (Was meinem SuB auch nicht sooo gut gefällt x] )

 

Bestseller oder Ladenhüter?

Schwierig ... die Bücher von der Bestseller-Liste entsprechen nicht immer meinem Geschmack, sind aber auch am meisten in aller Munde, sodass man gar nicht um sie herumkommen kann. Daher entscheide ich mich für die Bestseller, denn sie gehören ja auch zu den Novitäten und da wäre es widersprüchlich, wenn ich jetzt die Ladenhüter nehme. Allerdings finde ich es traurig, dass ich diesen keine Beachtung schenke. Da könnten sich auch Schätze drunter verbergen, die mir gefallen. Ich muss bei meinem nächsten Buchhandlungsbesuch mal versuchen diese zu finden :) 

 

Kochbuch oder Backbuch?

Kochbuch. Denn, wenn beim Kochen etwas schief läuft vom Geschmack her, dann kann man es sofort ändern und muss nicht, wie beim backen, erst einmal das fertige Produkt abwarten xD Und ich will immer gleich wissen, ob es mir gelungen ist oder nicht.

 

 

Sow, das war es auch schon und ja ... ich hoffe, dass euch der Post gefallen hat und falls ich euch nicht hier jetzt gleich getagged habe, dann fühlt euch trotzdem angesprochen und macht ihn! :) 

Ich tagge: 

bucheule

 

:)

 

 

Liebe Grüßen, 

Vee