Theatergeplauder #1

("Maik" und "Tschick" bei der Szene, wie Maik Tatjana sein gezeichnetes Bild überreicht.)

 

Am Donnerstag war bei mir im Theater eine Schulveranstaltung zum Roman "Tschick" von Wolfgang Herrndorf. Eigentlich wollte ich den Roman noch vor der Vorführung schaffen zu lesen, aber Abends habe ich im Moment einfach nicht mehr die Lust und Kraft dazu ein Buch bzw. mein Kindle in die Hand zu nehmen. Aber zumindest habe ich schon 'mal die ersten fünf bis sechs Kapitel geschafft und eigentlich will mich das Buch dazu verführen es zu verschlingen, aber eben die Lust fehlt ... 

 

Ich war nun sehr gespannt, wie ein Roman umgesetzt wurde als Theaterstück und ja ... was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Die Schauspieler - die ich hinter den Kulissen schon vorher kennenlernen durfte - sind einfach großartig gewesen und die ganze Inszenierung auch. Das Stück hält sich, soweit ich das beurteilen darf, sehr an das Buch und ist wirklich ... grandios gewesen. Das Publikum wurde mit einbezogen in das Stück, es wurden Kraftwörter und Witze benutzt, die die Schüler verstanden und auch unterhalten konnten.

 

"Maik" hat eben seine Geschichte erzählt und dabei haben die anderen Schauspieler nicht nur stumm danebengestanden und ihn seinen Text aufsagen lassen, nein, sie haben selbst noch ein bisschen etwas dazu beigetragen. ("Tschick" hat zum Beispiel ein paar Wörter wiederholt, die er komisch fand. Oder auch hat "Tschick" "Maik" zu doll auf das Brustbein geschlagen und so gab es eben auch ein paar kleine Dialoge, die nicht vorgeschrieben waren.) Das haben die Schüler natürlich auch gemerkt und waren umso begeisterter davon. (Einen hab ich sogar sagen hören, dass er sich das Stück noch einmal anschauen will. Was ich vollkommen verstehen kann, denn ich werde es mir bei Gelegenheit auch noch einmal anschauen.)

Nun stand "Maik" aber nicht einfach nur vorne und "Tschick" neben ihn, nein, sie haben die ganzen Szenen nachgespielt. "Maik" hat dann eben einfach nur den 'Moderator' mit übernommen. 

 

Auf alle Fälle war es wirklich sehr, sehr unterhaltsam und toll. (Besonders von den Jungs deren "Tanzmoves" waren wirklich klasse.) Man hat auch die Chemie der Schauspieler untereinander gemerkt, dass das einfach passte und ... hach. Jetzt will ich nur noch mehr, das Buch endlich einmal lesen. (Aber das Wochenende muss ich leider wieder arbeiten, schade.)

 

Ja, das wollte ich euch einfach einmal sagen und ... falls ihr dazu mehr wissen wollt, dann klickt einfach einmal euch *hier* entlang :) 

 

Liebe Grüße, 
Vee