Brutal. Brutaler. American Psycho.

American Psycho - Bret Easton Ellis, Clara Drechsler, Harald Hellmann

Inhalt: Patrick Bateman sieht gut aus, ist gut erzogen und intelligent. Tagsüber sitzt er in seinem Büro in der Wall Street und vergrößert seinen Reichtum. Seine Nächte hingegen verbringt er auf unfassbarer Weise. Er ist ein Serienmörder und lebt seinen ganz eigenen amerikanischen Traum. (Quelle: Inhalt vom Buchrücken entnommen)

 

Meinung: "American Psycho läuft drohend, grollend wie ein Unwetter an, und plötzlich schlägt der grausame Blitz ein: Die Banalität des Schrecklichen, die wir verdrängen wollen, trifft uns und zwingt uns, das Unerträgliche wahrzunehmen: die Oberflächlichkeit, die Brutalität, mit der wir uns abfinden. In einer Medienwelt, die jedes Thema lächelnd in drei Minuten abhandelt - vom Holocaust über Salatbar zum Krieg - ist dieses Buch ein Schuss ins Herz, Picassos Guernica vergleichbar." - Elke Heidenreich


Ich musste die Meinung von Frau Heidenreich einfach hier zeigen, weil ich es besser nicht hätte ausdrücken können. Der Autor beschreibt wirklich sehr detailliert den Ablauf von Patricks Handlungen, dass Aussehen der Charaktere - welche Klamotten sie von welchem Designer tragen - was man schon eigentlich als ermüdend bezeichnen könnte. Doch genau das zeigt dem Leser, wie sehr unsere Gesellschaft auf den Status der Menschen achtet. (Kleider machen Leute, sage ich nur.) Und genau das steht in solch einem krassen Kontrast zu den Morden, die Mr. Bateman ausübt. Es ist wirklich erschreckend. 

 

Ich dachte, dass mich keine niedergeschriebene Grausamkeit mehr schocken könnte, das ich abgehärtet sei, doch das was ich hier gelesen habe, ließ selbst mich schlucken. Angewidert von der Grausamkeit musste ich manchmal das Buch zuschlagen, um einmal kurz tief durchzuatmen - es war wirklich schockierend. Und krass.

 

Für zarte Seelen ist es absolut nichts doch wer sich einmal ranwagen sollte ... bitte sehr. Ich kann nur sagen, dass es so grausam wie ein Autounfall ist. Man will es nicht lesen, tut es aber, weil es einfach so schrecklich brutal ist.