Einmal verzaubern lassen, bitte!

Harry Potter und der Stein der Weisen  - Klaus Fritz, J.K. Rowling

Inhalt: Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen. (Quelle: Amazon.de)

 

Meinung: Nach etlichichen Jahren - gerade einmal ausgerechnet, es sind wohl 12 - 13 Jahre (Oh mein Gott!) - habe ich es endlich geschafft die Harry Potter Bücher anzufangen zu lesen. Und ich muss sagen, dass ich es bereue, es nicht schon eher getan zu haben, denn sie sind wirklich toll! Die Autorin steckt so viel Liebe in ihre Charaktere, dass ich bei dem Ende sogar Tränen in den Augen hatte. 

Und obwohl ich die Geschichte durch die Filme kannte, war es dennoch spannend und schön zu lesen, dass erste Abenteuer von Harry Potter. 

 

Ich kann auch gar nicht mehr dazu sagen, denn ich finde die Bücher wirklich einfach nur gelungen und kann jetzt verstehen, warum sie so viele Menschen verzaubern konnten.