Filmgeplauder #1

 

Ich weiß nicht mehr genau wer damit angefangen hatte über den Film "City of Bones" zu reden, aber ich wollte jetzt auch mal meine Eindrücke schreiben, weil ich gerade mit einer Freundin - die das Buch nicht kennt - im Kino war. 

 

Da ich das Buch kenne, muss ich sagen, dass es eine gute Verfilmung war, die zwar natürlich ein bisschen gespoilert hat, aber nur, weil einige Sachen erst im zweiten Band auftauchen und man beim Lesen des ersten Bandes noch gar nicht kennt. Aber das finde ich nicht soo schlimm, weil man immer bedenken muss, dass die Filmemacher das ja irgendwie logisch für den Betrachter rüberbringen muss, der die Bücher eben nicht kennt :D 


Die Synchro ... fand ich scheiße - es waren einfach die ausgewählten Stimmen, die mir nicht gefallen haben. (Keine deutsche Stimme kommt an die Originale, wenn man diverse englischen Trailer und Teaser gesehen hat.) 


Ansonsten kann ich nur sagen: Hut ab vor den ganzen Special Effekts und an die Künstler der Musik. Das. war. absolut. Gänsehaut. pur. (Am liebsten würde ich jetzt nach allem - und die DVD zu dem Film - bei Amazon suchen und sofort kaufen *lach*)

 

Wie gesagt: Ich fand den Film wirklich gut gemacht. Es gibt schlechtere Buchverfilmungen ;) 

 

Und meine Freundin, die das Buch nicht kennt, fand den Film spitze. Sie mochte auch sehr gerne die Musik, die Besetzung fand sie auch gut. Nur ihr war es etwas zu actiongeladen. (Kann ich verstehen, denn man muss ich anfangs erst einmal daran gewöhnen, dass da so viel gekämpft wird. (Aber die Muuuuuuusik! Ein Traum *-*))

 

Tja, ich bin also ein Fan von den Büchern UND dem Film ;)