Kleiner Zwischenbericht

Hallo meine Lieben,

 

Ich hoffe erst einmal, dass ihr alle ein schönes Lesewochenende hattet und einen guten Start in die Woche. :)

 

Mein kleiner Zwischenbericht kommt deswegen zustande, weil ich kaum noch lese - leider, wie ich nur sagen kann. Doch wie ihr in der März-Statistik sicherlich schon gemerkt habt, habe ich lange für ein einzelnes Buch gebraucht und damit wenig geschafft für meine 100 Book Challenge 2013. 

Ich kann es mir nur damit erklären, dass ich mittlerweile bei mir selbst merke, dass ich immer kritischer gegenüber den Büchern werde, die ich lesen möchte. (Abgesehen von den ganzen Reihen, die ich begonnen habe, weil ich da ja weiß, dass es keine Weltklassiker vom hohen Niveau sind und nur der Unterhaltung dienen.) 

Jedes Buch auf meinem SuB oder das ich im Buchregal eines Buchladens oder bei Amazon sehe, beäuge ich kritisch, und wenn es mir doch zusagen sollte, kaufe ich es mir nicht sofort, sondern warte ab, ob ich es auch wirklich "brauche" bzw. lesen möchte.
Hinzu kommt, dass ich am 4.April eine Zahn-OP hatte und seitdem mich kaum auf Geschriebenes konzentrieren kann - zumindest, wenn es eine kleine Schriftgröße hat.
Und das nervt mich am meisten "das-nicht-lesen-können". Es ist anders, wenn man Lesen, kann, aber nicht will. Ich würde gerne irgendein Buch lesen, um überhaupt diesen Monat eines geschafft zu haben, kann aber im Moment nicht. Und daher widme ich mich eben den Hörbüchern - wobei ... bis jetzt auch nur eines, weil ich zwischendurch wegen Kopfschmerzen oder Müdigkeit aufgeben muss. (Doofe Zahn-OP ...)

 

Was mich noch nebenbei nervt, ist, dass ich mich so sehr auf Dark Destiny von Jennifer Benkau so gefreut habe und jetzt, wo ich es seit Ostern in den Händen halten darf, nicht wirklich überzeugt hat. Jedenfalls nicht die Kapitel in den ich mit Joy das Abenteuer bestreiten muss. Die Hauptprotagonistin geht mir so auf den Keks, dass ich gar nicht mehr weiß, ob das bei Dark Canopy auch so war oder ob ich da einfach noch keinen Vergleich hatte für meine Erwartungen. v_v Auf alle Fälle ist es bis zu den jetzigen 36% mehr als ein lauwarmes Lesevergnügen gewesen. Und irgendwie trau ich mich das gar nicht zu schreiben, weil ich mit solch hohen Erwartungen dran gegangen bin, dass ich jetzt Angst habe, dass es komplett ins Wasser fällt. *sigh*

 

Und da komme ich gleich zu meinem nächsten Gedanken, der vielleicht etwas mit diesem kritischen Blick zu tun hat und meiner Leseflaute: die 100 Book Challenge. 

Ich bin von Natur aus ein recht pessimistischer Mensch, was meine eigenen Challenges angeht und ... ich spiele wirklich mit dem Gedanken diese Challenge abzubrechen. Ich bezweifle stark, dass ich in den nächsten Monaten mehr als mein monatlicher-Soll schaffe und das Real Life möchte ja auch noch gehändelt werden. 

Klar, es wäre traurig, wenn ich nicht am Ende des Jahres wüsste, wie viele Bücher ich insgesamt geschafft habe, aber es deprimiert einen, wenn man hier auf BookLikes geht und von allen anderen sieht, wie sie ihre Bücher innerhalb nur wenige Tage verschlingen und man selbst mehr als eine Woche an einem Buch knabbert und manche Tage eigentlich schon gar nichts mehr liest. (Ich hoffe ihr versteht mich ein bisschen, irgendwie.) 

 

Na ja, ich hoffe einfach das, nachdem ich das hier alles niedergeschrieben habe, irgendwie ... die Lust zurückkommt und dieser kritische Blick verschwindet. Mein SuB wäre für diese Aktion einfach viel zu groß ... *sigh*

 

Ich wünsche euch noch viel Spaß beim Lesen und wir lesen uns hoffentlich bald wieder durch ein paar Rezensionen voneinander! :]

 

Liebe Grüße, 
Vee