Herzklopfen, Tränen und tiefe Gefühle. Was will man mehr?

Blau Rosa - Jolene Walker

Dieses Buch hat mich emotional fertig gemacht, mir Herzklopfen bereitet und mir Wunschdenken in den Kopf getrieben ala "Was hätte passieren können, wenn". Doch ich kann nicht sagen das es jetzt unbedingt ein Literarischer Schatz ist, leider. Es wurden manche Sprünge gemacht, die man nicht richtig verstanden hat, dann waren wieder welche drin, die man nicht unbedingt hätte brauchen können ... und wo manch ein Autor zu viele Gedankenpunkte macht, wurde hier komplett darauf verzichtet. (Was dann mit Leerzeichen ausgefüllt worden ist, wobei ich dachte, dass meine Kindle-App oder selbst der Reader Fehler hätten.) Was die Handlung angeht war in dem Roman sehr viel los. Es gab eigentlich immer wieder neues Drama oder irgendetwas worüber sich die beiden Frauen Gedanken gemacht haben. Doch es wirkte nichts übertrieben; alles wirkte realistisch so gut es nur ging und ich habe mich sehr mit den beiden Charakteren verbunden gefühlt. (Besonders mit Nele, weil sie einfach auf mich wirkte, als würde sie eben mein Leben führen in dem "Was wäre wenn"-Universum. Und nicht zu vergessen Maya ... oh man, diese Frau erinnerte mich an eine, die ich letztes Jahr kennengelernt hatte und ... ach, wenn fiktionale Charaktere real werden könnten, dann wäre Maya jmd den ich sofort in mein Bett holen würde :'D (In meinem Kopf hat die Dame nämlich noch ein paar Tattoos und dann wäre sie perfekt.))


Ich glaube, jetzt habe ich selbst den roten Faden verloren - was mir manchmal beim Lesen auch vorkam, aber die Gedanken waren selbst für nur ein paar Sekunden immer nur da. Also, was ich sagen möchte ist, dass ... dieses Buch wirklich toll war für mich. Ich habe Herzklopfen gespürt, Tränen vergossen und sehr stark mitgefühlt. Allerdings war das Ende mehr als unbefriedigend und wirkte auch mehr als erzwungen. Die Autorin hätte ruhig noch etwas mehr schreiben können oder zumindest die Bände zusammen packen können. (Obwohl ich die Leseprobe zum 2. Band ab 84% nicht mehr gelesen habe.)

Ich kann jetzt leider keine Empfehlung für das Buch aussprechen im Sinne von: "Es war so toll, jeder muss es lesen!", weil ich nicht weiß, wie jeder sich mit Nele identifizieren kann. Ich hatte das Gefühl, dass ich schon fast selbst Nele war und von daher ist es für mich schwierig dazu etwas zu sagen. Wer interesse an das Buch hat: Einfach 'mal die Leseprobe beginnen.

 

Ja, also ... ähm ... Das Buch war wirklich schön und ... es hat sich angefühlt, als wären die beiden Frauen - und natürlich auch die anderen Charaktere - die Nachbarn um die Ecke, die man nicht so beachtete und jetzt etwas aus ihrem Alltag erfahren hat. Es war wirklich zuckersüß und ja ... ich hab mich einfach in Maya verknallt, eben so, wie es Nele getan hat :)