NEIN, DANKE!

— feeling angry
Töchter des Mondes - Cate  - Jessica Spotswood

Nach 86 Seiten, 4 Kapitel und eine Video-Rezension, die mir verraten hat, dass es keine großen Spannungspunkte gibt, werde ich dieses Buch abbrechen. (Und weil es 'mal wieder eine Art Dreiecksbeziehung geben wird und ach, man kennt es doch eigentlich schon alles.) 

Ich breche es nicht ab, weil mir die Hauptprotagonist nicht zusagt, sondern weil es nicht meine Zeit ist. Das ganze Geschehen spielt gegen Ende des 19. Jhd., Anfang des 20. Jhd.. Ich hatte das Buch schon einmal begonnen und nach den ersten zwei Seiten gemerkt, dass es nichts für mich ist. Vielleicht lag es einfach nur an meiner Laune, weil wie es so ist hat jedes Buch so seine Zeit, wann es gelesen werden will und wann nicht. Aber ich glaube mein Unterbewusstsein wollte mich nur schon vorwarnen. (Hätte es das doch auch 'mal nur beim Kauf gemacht ... und ich finde es eine Frechheit, dass nirgends im Klappentext oder irgendwo auf dem Buch eine kleine Erwähnung steht in welcher Zeit das alles spielt.)
Was ich also eigentlich sagen will ist, dass ich schon über die Bruderschaft in dem Buch hätte mich aufregen können und ich so etwas einfach nicht lesen will. Ja, es ist damals so zu der Zeit gewesen, aber ich bin mehr als froh, dass dem eben nicht mehr so ist. Zitat: "Unterwerfung", verkündet er. "Ihr müsst euch unserer Führung unterwerfen. Dann wird euch die Bruderschaft auf den richtigen Weg führen und euch reinhalten von den Sünden der Welt. Wir wissen, ihr WOLLT gute Mädchen sein. Wir wissen, es ist bloß weibliche Schwäche, die euch irreführt. Wir vergeben euch dafür."
Ich möchte auch nichts davon lesen, dass die Mädchen gezwungen werden mit Anfang 17 schon verheiratet sein zu müssen und darüber, ob sie eine "gute Partie" abgeben würden. Wer allerdings Fan - und ich sehe das als nicht negativ an, jedem dem seinen - von dieser Zeit ist, der sollte sich das Buch mal genauer anschauen. Und was ich bis zur 86. Seite sagen kann ist: Magie kommt auch nicht wirklich bis dato vor. Es ist wohl einfach von der Autorin "ein kleiner Nebeneffekt", damit sich die Bücher besser verkaufen lassen. Es tut mir leid, aber das ist meine Ansicht zu dem Buch und ich möchte einfach nicht weiter darüber nachdenken, weil ich mich zu sehr aufregen würde.

 

P.S.: Vom Schreibstil ist man schnell im Geschehen drin, wenn man sich auf die Story einlässt und die Seiten können dann schon mal so dahin fliegen. Allerdings muss man eben wirklich Fan dafür sein, um das Buch an einem Tag durchlesen zu können.

 

P.P.S: Dank der Video-Rezension habe ich auch erfahren, dass es ein relativ offenes Ende hat und ja ... nur so eine kleine Info nebenbei.