ABGEBROCHEN wegen zu vielen AUFREGER in diesem Buch.

Das erste Date - Natalie Rabengut

Inhalt: Das Chaos im Leben der Studentin Mo ist nahezu perfekt: Mit einem Ex-Freund, zwei Brüdern und vier Mitbewohnern hat sie mehr Männer um sich, als eigentlich gut für ihre Nerven ist. Doch dann lernt sie Daniel kennen, der sehr energisch ein Date mit ihr fordert. Mo gerät in Panik und lehnt ab – immerhin kommt sie gerade frisch aus einer Beziehung, die bereits eine Geschichte für sich ist. Leider ist Daniel ein Freund ihres Bruders und heftet sich hartnäckig an ihre Fersen. (Quelle: Amazon.de)

Meinung: Man merkt eigentlich gleich auf den ersten Seiten, dass das Buch einfach nur schrecklich werden kann, aber SO hatte ich mir das nicht ausgemalt. 

Der Schreibstil - falls überhaupt einer vorhanden - besteht nur aus Klischeehaften Bauteilen. Es ist einfach nichts eigenes von der Autorin da. Dadurch langweilt man sich sehr schnell. Apropos gelangweilt: Die Handlung. Die war einfach nur grausam. Eine Frau und gefühlte fünfhundert Männer die auf sie standen, aber sie wollte natürlich nur den einen, der sie am meisten nervte. Gähn. Und ausgerechnet er musste ja ihre sexuellen Vorlieben teilen und das auf den gefühlten ganzen Seiten des Buches, die ich gelesen habe, ihr zeigen. Nochmals gähn.

Die Sache mit ihrem Ex-Freund habe ich auch noch nicht so ganz verstanden, aber vielleicht liegt es eben daran, dass ich es abgebrochen habe. Wer mir das erklären kann: Immer her mit dieser Info. Für mich selbst ist es leider kein Punkt um mich weiter durch dieses Buch zu quälen. 

Ach ja noch 'mal eine Anmerkung zu Daniel und Mo: Was will die Autorin damit eigentlich dem Leser sagen, dass die Frau nur auf Sex aus ist und der Mann ein Date? Will sie zeigen, dass auch Männer Beziehungen haben wollen? Das kriegt man doch auch anders hin, ne? 

 

Fazit: Mein erstes Date mit Natalie Rabengut war ein Desaster, obwohl ich noch nicht einmal ganz bis zur Hälfte mit ihr kam. Um genauer zu sagen nur bis zur 100. Seite. Und ich möchte das auch keinem anderen empfehlen.